Ihre Ausführungen, Frau Schulze. Meine Rückantwort.

In meinem Blogbeitrag vom 27.02.18 „Ihre Rede, Frau Schulze. Meine Antwort.“, habe ich auf eine Rede von Katharina Schulze (Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag) geantwortet, da ich am Vernetzungstreffen für Alleinerziehende am 20.03.18 nicht teilnehmen kann. München ist schlichtweg zu weit weg (knapp 300 Kilometer). Da ich mich erst selbständig gemacht habe und bis … Ihre Ausführungen, Frau Schulze. Meine Rückantwort. weiterlesen

Würstchen-Norm versus Armut (CESG Nr. 2)

Mein zweites Interview im Rahmen des Projekts „Care eine Stimme geben“ habe ich mit Felicitas K. (51 Jahre alt) geführt. Da die 3-fache Mutter lieber anonym bleiben möchte, wurde der Name von mir geändert. Rückblick und Einblick Im Rahmen ihrer Trennung (2003) beschlossen die Eltern, dass die gemeinsamen Kinder, damals 4, 7 und 13 Jahre … Würstchen-Norm versus Armut (CESG Nr. 2) weiterlesen

Ihre Rede, Frau Schulze. Meine Antwort.

Dieser Blogpost ist die Antwort auf die engagierte Rede von Katharina Schulze (Fraktionsvorsitzende der Grünen) vom 30.01.2018 im Bayerischen Landtag. Sie fordert hier vehement, dass alleinerziehende Mütter und Väter mehr unterstützt werden müssen. Dies kann ich nur unterstreichen, jedoch möchte ich zum Inhalt der Rede einiges ergänzen. Da ich am 20.03.2018 nicht in den Bayerischen … Ihre Rede, Frau Schulze. Meine Antwort. weiterlesen

Allein mit meiner Mutter – „Care eine Stimme geben“

Es gibt mittlerweile Blogs, die ehrlich und ungeschönt darüber berichten, wie es ist, mit einem oder mehreren Kindern alleinerziehend zu sein (z. B. Mama arbeitet, Mutterseelesonnig, Notyetaguru u.v.a.). So ein Leben ist gekennzeichnet durch unzählige Anforderungen. Im Extremfall sogar ohne Aussicht auf eine Pause und das über viele Jahre. Auch ich habe schon oft darüber … Allein mit meiner Mutter – „Care eine Stimme geben“ weiterlesen

Mutter in schlechten „Umständen“ – Überwindung von Scham und Schuld

Die Umstände in denen ich meine Kinder groß ziehe sind, konkret ausgedrückt, schlecht. Man könnte sie auch mit dem Beitragsbild beschreiben und sagen, da ist Licht und (viel) Schatten. Ich komme aus einer Familie, in der sowohl Mutter, als auch Großmutter alleinerziehend waren. Ich bin sozusagen die 3. Generation, die ihre Kinder alleine großzieht. In … Mutter in schlechten „Umständen“ – Überwindung von Scham und Schuld weiterlesen

Der verschwundene Patient oder Buchbinder Wanninger auf Arabisch

Mein Großer (10) hatte sich zum letzten Weihnachtsfest einen Detektiv-Kasten gewünscht, der intensiv bespielt wurde. Der kleine Bruder und ich mussten selbstverständlich auch unsere Fingerabdrücke abgeben. Vorgänge im zwischenmenschlichen Bereich müssen manchmal ähnlich intensiv und bis ins Detail betrachtet werden, wie dies auch ein Detektiv tun würde, damit die Puzzlestücke richtig zusammengesetzt, ein ganzes Bild … Der verschwundene Patient oder Buchbinder Wanninger auf Arabisch weiterlesen

Jede Mutter hat Anspruch auf……. Ja, was eigentlich? (#Archiv)

Jahresrückblick 2017 - Artikel vom 06.12.2017 und 3. Platz in "meist gelesen": Ich erinnere mich in diesen Tagen immer wieder an eine Situation im Dezember 2016, kurz vor Weihnachten. Mein Kleiner (damals 2 Jahre alt) saß abends weinend und hustend im Bett, ich stand im Schlafzimmer, telefonierte mit meiner Mutter und sagte, dass ich nicht … Jede Mutter hat Anspruch auf……. Ja, was eigentlich? (#Archiv) weiterlesen

Oh Du fröhliche, Blitzefinger und all die anderen kleinen Dinge (#Archiv)

Das besondere und berührende für mich an meinen Kindern ist ihr Blick für die kleinen Dinge, die ihnen wichtig sind. Manchmal entstehen daraus im Alltag witzige Situationen. Mein großer Sohn hat zwischen 2 und 7 Jahren von jedem Spaziergang ein Stöckchen mitgebracht und Steine. Die wurden dann vor der Haustüre, auf dem Balkon (Stöcke) oder … Oh Du fröhliche, Blitzefinger und all die anderen kleinen Dinge (#Archiv) weiterlesen