Fürsorgearbeit: Meine Ode an das Kochen

Meine Oma hat immer frisch gekocht. Das lag einerseits daran, dass das früher eben so war. Andererseits hatte ich schon als Kind eine schwere Neurodermitis und war daher gesundheitlich darauf angewiesen, dass es nur Lebensmittel gab, die meine Hautbeschwerden nicht verschlimmerten (z. B. Zitrusfrüchte, Essig, Konservierungs- und Farbstoffe usw.). Der sicherlich unbestrittene Vorteil von selbst … Fürsorgearbeit: Meine Ode an das Kochen weiterlesen

Fürsorgearbeit: „Man kann nicht nicht arbeiten.“ #carearbeitmusssichtbarwerden

Die letzten Wochen standen bei mir unter dem Motto „Was voll ist, muss leer werden“. Ich war so voll von Eindrücken und To-do`s, dass ich das alles erst einmal verarbeiten musste. Da war vor allem die Demo gegen Kinderarmut am 12.05.18 in Berlin, die sehr viel Zeit in der Vorbereitung gekostet hat und natürlich meine … Fürsorgearbeit: „Man kann nicht nicht arbeiten.“ #carearbeitmusssichtbarwerden weiterlesen

Die Sache mit dem Glück und dem Schmied – Hr. Heil (#SPD), darüber und über #Armut, sowie Fürsorge, müssen wir reden!

Dieser Blogbeitrag ist meine Antwort an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf sein Interview mit der Zeit (Nr. 16, 12.04.2018). Sehr geehrter Herr Bundesarbeitsminister Heil, ich bin, wie Ihre Mutter, eine alleinerziehende Mutter (44), von 2 Jungs (3, 10) und werde in den nächsten Tagen den schweren Gang zum Jobcenter antreten müssen. Da ich bereits 2016 … Die Sache mit dem Glück und dem Schmied – Hr. Heil (#SPD), darüber und über #Armut, sowie Fürsorge, müssen wir reden! weiterlesen

Inklusive Beschulung – ein UN-Menschenrecht! (CESG Nr. 4)

Mein viertes Interview im Rahmen des Projekts „Care eine Stimme geben“ habe ich mit Marianne (36, hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin für eine Inklusionsstudie gearbeitet) geführt. Sie ist verheiratet, Mutter von 2 Kindern (3 und 8 Jahre alt) und bloggt über ihr „inklusives Leben mit Fragilem-X-Syndrom“ auf Fix und Fraxi. Aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen mit … Inklusive Beschulung – ein UN-Menschenrecht! (CESG Nr. 4) weiterlesen

Von 100 auf 0 in Lichtgeschwindigkeit: „Ich war ein Pflegefall“ – Geschichte einer Familienmeisterleistung (CESG Nr. 3)

Mein drittes Interview im Rahmen des Projekt „Care eine Stimme geben“ habe ich mit Claudia Hirrle (44, Sozialpädagogin, Coach mit eigener Praxis) geführt. Sie ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern (9 und 14 Jahre alt), sowie Pflegemutter (Pflegetochter ist 4 Jahre alt). Als Unterstützerin meiner Petition zum Fürsorgegehalt, kenne ich Claudia schon einige Monate. … Von 100 auf 0 in Lichtgeschwindigkeit: „Ich war ein Pflegefall“ – Geschichte einer Familienmeisterleistung (CESG Nr. 3) weiterlesen

Allein mit meiner Mutter – „Care eine Stimme geben“

Es gibt mittlerweile Blogs, die ehrlich und ungeschönt darüber berichten, wie es ist, mit einem oder mehreren Kindern alleinerziehend zu sein (z. B. Mama arbeitet, Mutterseelesonnig, Notyetaguru u.v.a.). So ein Leben ist gekennzeichnet durch unzählige Anforderungen. Im Extremfall sogar ohne Aussicht auf eine Pause und das über viele Jahre. Auch ich habe schon oft darüber … Allein mit meiner Mutter – „Care eine Stimme geben“ weiterlesen

Ob Frauen als Perpetuum Mobile gedacht waren?

Zum Einstieg in meinen neuen Blogartikel habe ich Euch die Begriffserklärung herausgesucht zum Perpetuum Mobile: Sich ohne zugeführte Energie bewegende Konstruktion. Ich finde ja, diese Definition passt irgendwie auch zu Frauen, vor allem zu Müttern. Wir sind zwar keine Konstruktion, im Sinne einer Maschine, aber mein Leben als alleinerziehende Mutter ist oft zerrissen, zwischen den … Ob Frauen als Perpetuum Mobile gedacht waren? weiterlesen